Donnerstag, 8. November 2012

[Bilder des Tages] Urlauuuuub! VI (Fresshausen & Co.)

Soooo,

heute endgültig der letzte Urlaubspost ;-)


Da man sich natürlich auch stärken muss, um wochenlang durch die Wälder zu stapfen, geht es hier hauptsächlich ums Essen.



Um es schon mal vorwegzunehmen: gesunde Ernährung war absolut nicht drin. Wir waren viel unterwegs und in der Stadt etwas halbwegs vernünftiges zu bekommen, war scheinbar unmöglich.
Unser Lieblingsort war so auch die finnische Fast-Food-Kette Hesburger, die zum Einen leckere Burger (und Fish and Chips!!), aber auch Kaffee und (mehr oder weniger) schmackhaftes Gebäck anbieten.
Der Nachteil an finnischem Gebäck ist aber, dass es meist mit Kardamom gewürzt wird. WI-DER-LICH!! 
So hat es mir nicht nur den Berliininmunkki (so geiles Wort!! :-D) verhagelt, sondern auch leckere Teilchen mit Blaubeerfüllung usw. Naja, meine Figur freut's! ;-)


Dafür hat mir anderer Süßkram umso besser geschmeckt: Eis! :-D Da gab's sooo leckere Sorten, haaach... die Konsistenz ist auch irgendwie weicher und fluffiger als hier.
Wobei ich für eines ganz und gar nicht zu haben bin: Lakritz in jedweder Form! Der Hausherr war aber im Paradies: dem Eis (außen Lakritzglasur, innen Lakritz in Eisform) und vor allem dem Schnaps trauert er noch immer nach... ^^ Tööt tööt töttörötöö!! :-D

Natürlich haben wir es auch mit anderen finnischen Spezialitäten versucht; das anscheinend finnischste (laut unserer dort lebenden Freundin): Hack-Nudelauflauf mit Käse überbacken und Ketchup. Sah jetzt nicht sooo spektakulär aus, deshalb gibt's kein Bild. ;-)

Dafür waren wir in einem Wikingererlebnisrestaurant oder so ähnlich, und vor dem sauteuren deftigen Essen (Bärenwurst und Ochsenschulter an roten Beeten) gab es getrocknetes Roggenbrot mit geschmolzener Butter zum Reintitschen^^
Ebenfalls typisch finnisch: karelische Piroggen. Das ist Teig, der mit Milchreis oder Kartoffelbrei gefüllt ist. Wir haben die Dinger so, wie sie waren, gegessen,und sie schmeckten nach nix. Dann wurden wir aufgeklärt, dass man sie im Ofen erhitzen und mit Eibutter (einer Mischung aus zerkleinerten gekochten Eiern und Butter) essen sollte, was dann auch richtig lecker war. Gewusst, wie, ne? ;-)

Nun ja, größtenteils haben wir uns aber leider Pizza, Kebab & Co. gewidmet, da günstig und immer und überall verfügbar. Und geschmeckt hat's auch. Das Pizzabuffet, das wir dann in Helsinki entdeckt haben (neben drei Asia- und einem indischen Buffet), war dann auch fast unser Verhängnis - so derbe Magenschmerzen hatten wir schon lange nicht mehr (gut eine Pizza und ein großer Dönerteller mit Pommes pro Nase waren dann doch etwas zuviel zu einer Mahlzeit -.-)
Etwas anderes Landestypisches durften wir dann auch noch probieren: Mämmi, ein Malzpudding, die typische Osterspeise (ich weiß, wir haben Herbst, aber es war eingefroren und wurde für uns aufgehoben). Schmeckt wie cremige Malzbonbons. Dazu gab's Vanillesoße. Naja, eigentlich gab's Vanillesoße mit Mämmi, weil man von dem Zeug nicht viel essen kann, bevor es einem schlecht wird^^

Tjaaa, sonst so? Beeren und Pilze gibt es auf Märkten in Massen, werden aber literweise verkauft (man beachte die silberne Kanne im Hintergrund).
Es gibt überall Mumin-Zeugs!! :-D (Das hier sind übrigens Kekse, hab ich aber nicht gekauft. Im Gegensatz zu Mumin-Schokolade, Lakritz, Handtuch, Tasse und Schlüsselanhänger... ööööh...^^)


Außerdem scheinen Spielautomaten die heimliche Leidenschaft der Finnen zu sein: in jedem noch so kleinen Kiosk gibt's mindestens einen (in größeren Einkaufszentrum auch schon mal ein Dutzend, und alle sind von Rentnern oder anderen Menschen umlagert). So was hab ich echt noch nie gesehen...
Außerdem gesichtet: Hobitti!! (Finnisch ist doch nicht so schwer: man muss nur einfach an jedes Wort ein i hängen, siehe kahvi, munkki, kioski usw.^^) Und den wahrscheinlich hässlichsten Harry Potter ever. Gruselig!


Tjaaa, was das Shopping anging, hatte ich ja schon erwähnt, dass ich einem Second Hand-Laden verfallen bin. Davon gibt's jetzt mal keine Fotos ;-) Dieses Umkleidekabinenfoto (yey, mein erstes gelerntes finnisches Wort: Sovitus! :-D) war das einzige, was der Hausherr von gekauftem Zeug gemacht hat.
Soooo süß fand ich diese Eulenmützen (EU-LEN!!), dachte dann aber, dass ich sie sicher doch nicht aufsetzen würde, daher habe ich sie schweren Herzens nicht gekauft.
Dafür wollte mir der Hausherr diese tollen Exemplare aufdrängeln... öhm, neee :-D

Tja, dieses Schaufenster fand ich einfach super, auch wenn ich eine Weile gebraucht habe, bis ich gesehen habe, was hier eigentlich beworben wird. Ja wohl kaum zwei Dutzend Tentakel^^ (schon eher eine Louis Vuitton-Tasche für knapp 1000€, die durfte dann auch da bleiben^^)
Das war's, ich hoffe, es hat euch genauso viel Spaß gemacht wie mir! :-D

Mit rentierlichen Grüßen, Euer OktoberKind


Kommentare:

  1. Endlich jemand, der mir sagen kann, was die osterspeise ist, die Finnen sagen immer nur braune Pampe, können das aber nie näher definieren!
    Musste sehr lachen! Gesundes essen geht aber auch in Finnland, die unicafes zum Beispiel haben viel Salat und immer die vollkornvariante, also bei Reis und Nudeln.

    liebe Grüße aus Helsinki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, sehr gut, wenn meine Posts noch einen gewissen Bildungswert haben ;-)

      In den Unis der Stadt haben wir uns nie rumgetrieben, wir haben immer mitten am Tag sponatn Hunger bekommen, und ausgerechnet dann was Tolles zu essen zu finden, wenn man sich in der Stadt nicht auskennt... püüüh... :-)
      Aber das auch die Finnen irgendwie gesund leben müssen, hab ich mir dann schon gedacht, aber für ein paar Wochen geht's auch mal so ;-)

      LG,
      OktoberKind :-)

      Löschen
  2. Die Länge dieses bunt gemusterten Kleides steht dir sehr toll! Lakritzeis gibt es übrigens auch bei Lidl und ich mag Kardamon auch nicht gerade -.-

    AntwortenLöschen