Freitag, 21. Dezember 2012

[Rezept] Bratäpfel


Hallo ihr Lieben,

bald ist es nun wirklich soweit und Weihnachten hämmert an die Tür.
Die letzten Wochen waren sehr stressig und von einer besinnlichen Vorweihnachtszeit habe ich leider nicht viel mitbekommen; mir ist letzten Sonntag z. B. aufgefallen, dass ja schon der dritte Advent ist und ich es noch nicht geschafft habe, die Weihnachtsdeko aus dem Keller zu holen - bis auf das Bäumchen und den Kranz, die wir neu gekauft haben, ist die Wohnung gänzlich undekoriert :-/ Ich bin zwar auch kein Fan von kitschiger und überladener Deko, aber ein bisschen was darf es schon sein. Ich habe auch erst sagenhafte zwei Minilebkuchen, eine Handvoll Plätzchen und ein Stück Stolle gegessen, das ist schon fast traurig. ^^
Obwohl ich mich in diesem Jahr schon auf die Weihnachtszeit freue, ist doch das bewusste Genießen auf der Strecke geblieben.

Dafür habe ich aber eine andere, nennen wir es mal Familientradition, wieder aufleben lassen: Bratäpfel machen.
Bratäpfel sind für mich etwas, was einfach in die Adventszeit gehört; sowas im Sommer zu essen, wäre für mich undenkbar. Meine Mama hat sie früher immer gemacht und wir haben sie nach Lust und Laune gefüllt, später hat meine Schwester das übernommen. Seit ein paar Jahren ist das allerdings in Vergessenheit geraten, und als wir auf einem kleinen Weihnachtsmarkt welche gesehen haben, fragte mein Freund ganz neugierig, was das sei und ob das gut schmeckt. Das hat mich so schockiert (hallo? man kennt doch Bratäpfel? Wie kann man das noch nie gegessen haben?? o.O), dass ich beschlossen habe, mal wieder welche zu machen.

Die Zubereitung ist wirklich total einfach und unkompliziert. Ihr braucht:

  • Äpfel (am Besten säuerliche feste)
  • Vanillesoße
  • Füllung: wonach euch gelüstet (Marmelade, Schokocreme, Marzipan, gehackte Nüsse, Rosinen...), euch sind da fast keine Grenzen gesetzt


Die Äpfel wascht ihr und nehmt entweder einen Apfelausstecher, um das Kerngehäuse zu entfernen, oder ein Messer. Das Bodenstück hebt ihr auf und steckt es wieder in den Apfel, damit die Füllung im Ofen nicht ausläuft.
Nun füllt ihr die Äpfel. Wir haben z. B. erst kleingeschnittene Trockenpflaumen, dann Kokosraspeln und Marmelade hineingegeben, in einen anderen kamen gestiftete Mandeln, Schokocreme und obendrauf Kokosraspeln.
Dann stellt ihr die Äpfel bei 180° (Umluft) für ca. 20 min in den Ofen; ihr seht, dass sie fertig sind, wenn die Schale aufplatzt.

Zum Schluss einfach etwas Vanillesoße drüber geben und fertig ist eure (halbwegs gesunde) Weihnachtsleckerei! :-)
 Kennt ihr Bratäpfel? Wie mögt ihr sie am Liebsten?

Euer OktoberKind


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen