Freitag, 24. Mai 2013

[Beauty Battle] Jetzt wird's haarig!

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich einen Vergleich von zwei Kosmetikprodukten für euch, die zwar für unterschiedliche Zwecke gedacht sind, jedoch den gleichen Zweck erfüllen können. Die Rede ist von Trockenshampoo und Babypuder.



Nachdem ich schon mehrmals gelesen habe, dass man statt des teureren Shampoos einfach das Puder nehmen könne, um die Zeit zwischen zwei Haarwäschen zu verlängern, kaufte ich mir spontan das Babypuder. Ich verwende Trockenshampoo hin und wieder, wenn die Zeit nicht für eine "Nasswäsche" reicht.
Bisher habe ich nur das Shampoo von Swiss-O-Par benutzt, da das damals, als ich es entdeckt habe (vor etwa 12 Jahren), die einzige Marke war, die so etwas hergestellt hat.
Beide Produkte treten in folgenden Kategoerien an: Preis, Inhaltsstoffe, Geruch, Handling, Wirkung und Ergiebigkeit.

Runde 1: Preis

Hier gewinnt ganz klar das Babypuder. 100g kosten bei dm 0,89€, das Trockenshampoo habe ich bei Rossmann für 1,99€ gesehen, enthalten sind hier 200ml. Das lässt sich leider nicht miteinander vergleichen (1ml entspricht ja nicht zwangsläufig 1g). Aber selbst bei einer 1:1-Umrechnung gewinnt hier das Babypuder. 0:1

Runde 2: Inhaltsstoffe

Das Puder hat nur 5 Inhaltsstoffe, von denen laut Codecheck 3 empfehlenswert und 1 weniger empfehlenswert sind. Das Trockenshampoo hat 8 Bestandteile, von denen 2 empfehlenswert, 1 eingeschränkt empfehlenswert und 2 weniegr empfehlenswert sind. Der Punkt geht eindeutig ans Puder. 0:2
 






Runde 3: Geruch

Beide haben einen etwas eigenen Geruch. Das Trockenshampoo riecht süßlich-chemisch. Dieser penetrante Geruch bleibt auch im Haar, ich werde ständig daran erinnert, dass ich es trage.
Das Puder riecht beim Auftragen pudrig und stark nach Oma (ihr wisst, was ich meine!), was ich anfangs etwas eklig fand. Dieser Oma-Geruch verschwindet aber nach ein paar Minuten und zurück bleibt ein leicht prudriger Geruch, den man jedoch nur wahrnimmt, wenn man direkt an den Haaren riecht. Damit kann ich leben. 0:3 für das Puder!

Runde 4: Handling

Das Trockenshampoo befindet sich in einer Spraydose. Man schüttelt die Flasche und sprüht es aus einigen cm Abstand auf die gewünschten Stellen, lässt es kurz einziehen und frottiert dann die Haare durch, um weiße Rückstände zu entfernen.
Das Puder kommt in einer Streudose. Ich habe es direkt auf den Kopf gestreut, mit den Händen verteilt und schon waren keine weißen Stellen mehr sichtbar. Allerdings brauchte ich hier wesentlich länger als mit dem Spray, um alles an den gewünschten Stellen zu verteilen und wieder luftiges Haar zu haben, da dort beim Durchfrottieren auch noch Stellen etwas vom Produkt abbekommen, die man nicht eingesprüht hat. Mit dem Puder musste ich großflächige Strähnen einzeln bearbeiten, was doch mühseliger ist. 1:3, der Punkt geht an das Shampoo!

Runde 5: Wirkung

Beide Produkte sollen den gleichen Zweck erfüllen: nämlich überschüssiges Fett aus den Haaren aufsaugen, damit man das Haarewaschen noch einen Tag herauszögern kann und so auch wieder etwas Volumen geben.
Beide erfüllen diesen Anspruch. Allerdings bleibt bei der Benutzung des Trockenshampoos immer ein Film auf dem Haar zurück, es fühlt sich seltsam und nicht sehr angenehm an, wenn man mit der Hand durchs Haar fährt.
Beim Puder sieht das Haar wesentlich natürlich-frischer aus und fühlt sich auch so an. Man merkt zwar immer noch, dass dort etwas ist, was Rückstände auf der Hand nach dem Rüberstreichen hinterlässt, aber es ist nicht so unangenehm wie beim Sprayprodukt. Außerdem fühlt sich das Haar wesentlich voller an. Leider fängt es aber auch extrem an zu fliegen, was man aber mit einem Hauch Wasser oder Creme in den Griff bekommt. 1:4, der Punkt geht ans Puder!

Runde 6: Ergiebigkeit

Beim Spray braucht man etwa 4 kurze Pumpstöße für eine Anwendung. Ich verwende es sehr selten (maximal 1x im Monat) und daher reicht es eine gefühlte Ewigkeit. Ich schätze, sie reicht für 20-30 Anwendungen.
Vom Puder braucht man allerdinsg wirklich nur wenige Krümel pro Strähne, was bei einer 100g Puderdose extrem wenig ist. Ich habe es ein paar Mal verwendet und es fehlt kaum etwas aus der Dose, daher vermute ich, dass es wesentlich länger reicht.
Mein Eindruck ist hier subjektiv und geschätzt, also nagelt mich bitte nicht auf dieser Aussage fest! ;-)
1:5 für das Puder!


And the winner is the Babypuder!


Im direkten Vergleich würde ich also definitiv das Babypuder empfehlen, da es bis auf das Handling in allen Kategorien besser abschneidet als das Spray-Shampoo. Ich weise nochmal darauf hin, dass ich mit den Produkten anderer Marken wie Balea keine Erfahrung habe und sich mein Einruck nur auf das Spray von Swiss-O-Par bezieht.

Habt ihr schon mal eines der Produkte ausprobiert? Was fandet ihr besser?





Kommentare:

  1. Ich hab´s mal mit Babypuder ausprobiert, aber es hatte mich leider nicht wirklich überzeugen können...

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay... wie genau war denn die Wirkung bei dir? Hast du das "Originalprodukt" auch schon mal verwendet oder nur Erfahrung mit dem Puder?

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  2. Huhu. Find ich super, dass du mal einen Vergleich gepostet hast. Hatten wir ja mal drüber gesprochen und jetzt kann ich mir ein besseres Bild davon machen Für alle, die ihr Haar nicht jeden Tag waschen und unnötig strapazieren wollen, sicher die perfekte Lösung. Würde eher zum Puder tendieren. Ist einfacher, aber auch angenehmer. Trockenshampoo find ich immer grenzwertig vom Geruch her. Toller Post!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Toll, wenn der Post dir nützt!

      LG :-)

      Löschen
  3. Hi, toller Vergleich. Ich nehme auch immer das Babypuder von Penaten, ist einfach super, wenn es schnell gehen muss. Und eine Packung reicht mir etwa ein Jahr, obwohl ich es jede Woche mindestens einmal verwende. Man muss nur aufpassen, dass man nicht mit weißen Flecken im Gesicht und auf den Klamotten rumläuft :)P.S. Würde mich freuen, wenn du auch mal auf meinem Blog vorbeisiehst (http://haveateatimetalk.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für die Info, dann werd ich mal schauen, wie lang ich mit meinem Puder reiche!

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  4. Ich hatte mal das Trockenshampoo von Balea und war mittelmäßig überzeugt. Der Geruch war doch sehr stark und wirklich lang gereicht hat es auch nicht. Deswegen möchte ich gern irgendwann, wenn ich mal dran denke welches mitzubringen, das Puder ausprobieren.

    AntwortenLöschen