Sonntag, 26. Mai 2013

[Review] Puppenaugen mit p2

Hallo ihr Lieben,

da meine liebste Mascara sich langsam ihrem Ende nähert, habe ich Ausschau nach einem würdigen Erstaz gehalten (nicht, dass ich nicht noch diverse andere Fläschchen hier liegen habe..).
Bisher schwor ich auf die Lancôme Hypnôse Dolls Eyes Mascara, da sie es absolut geschafft hat, den "Puppenaugeneffekt" zu schaffen. Soll heißen: verlängern, verdichten und trennen. Ich mag es, wenn meine Wimpern auch nach dem Tuschen noch natürlich aussehen, also nicht verklebt oder zu extremen Spinnenbeinchen mutiert sind, sie sollen einfach nur länger und dunkler wirken. Das ist eigentlich nicht viel, aber ein Produkt zu finden, dass diesen Ansprüchen gerecht wird, ist gar nicht so einfach.
Als ich dann letztens im p2-Regal die Lovely Doll Eyes Mascara erblickte, wurde ich sofort aufmerksam, denn sowohl der Name als auch das Bürstchen, das beim Lancôme-Produkt ähnlich aussieht, wirkten vielversprechend. 

Enthalten sind 9 ml, gekostet hat sie 4,45€, wenn ich mich nicht täusche. Das finde ich einen stolzen Preis für ein p2-Produkt und ließ mich über den Kauf noch mal nachdenken. Dann siegte allerdings die Neugier und die Hoffnung, einen Ersatz zu finden, der doch wesentlich günstiger als mein High-End-Liebling ist.
Schon die Verpackung sieht toll aus: eine wertige Metallhülse, die mit schwarzer Stoffspitze verziert ist. *_*

Das Bürstchen ist konisch geformt und sehr groß, womit ich anfangs Probleme hatte. Die Mascara selbst ist relativ fest, sodass nicht zu viel Produkt an der Bürste hängen bleibt und die Wimpern verklebt. Der Geruch ist sehr chemisch, was mir allerdings nur auffällt, wenn ich direkt am Bürstchen schnuppere. Aber das tue ich ja normalerweise nicht, daher stört es mich nicht. 
Die Inhaltsstoffe hingegen überzeugen nicht so ganz; laut Codecheck sind von 18 Inhaltsstoffen 13 empfehlenswert, 3 eingeschränkt und 2 weniger empfehlenswert.


Ich trage normalerweise nur eine Schicht auf, wenn allerdings einzelne Härchen verklebt sind oder ich denke, dass die Wimpern noch nicht optimal aussehen, geh ich nochmal drüber. Auf dem Bild seht ihr eine Schicht mit "Nachbessern".
Das Ergebnis gefällt mir im Großen und Ganzen sehr gut (sorry, auf dem Foto hatte ich einen "Bad Lashes Day": sie waren auf der rechten Seite ziemlich zerzaust, was auch Bürstchen und Zange nicht beheben konnten, und meine Versuche, mit viiiel Mascara dagegen anzukommen, waren auch nicht 100%ig erfolgreich). 
Im Normalfall trennt die p2-Mascara gut und verlängert die Wimpern, wenn auch nicht ganz so gut wie das Lancôme-Produkt (trotzdem mehr als viele andere, die ich ausprobiert habe). Meine Augen werden mit der Mascara auf jeden Fall betont und durch die langen Wimpern vergrößert. Mit der Haltbarkeit am Auge habe ich auch keine Probleme. Nach einem langen Tag lässt der Effekt zwar nach, aber es setzt sich kein Produkt unter dem Auge ab. 

Ich habe sie in den letzten 3 Wochen etwa fünf mal getragen, immer im Wechsel mit der von Lancôme und bin der Meinung, dass man hier ein solides Produkt bekommt, das seinen Preis wert ist. Mehr als die knapp 5€ würde ich dafür dann allerdings doch nicht ausgeben, aber wenn ich meinen "Mascara-Gral" demnächst wirklich aussortieren muss, weil er leer ist, stehe ich zumindest nicht gänzlich ohne ein gutes, wenn auch nicht perfektes, Ersatzprodukt da.




Kommentare:

  1. Dein blogdesign ist wunderschön ((: Folge dir jetzt über bc :)

    LG Mia- schau doch mal bei mir vorbei: www.vorzeigetochter.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Bericht =)
    Ich trage total selten Mascara, habe die von dir vorgestellte schon wegen der tollen verpackung in der Hand gehabt, die war mir dann aber doch arg teuer für Drogerie, aber sie scheint ja wirklich echt gute Ergebnisse zu zaubern <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei mir schon, aber das ist ja bei jedem anders, und kommt ja auch drauf an, welche Ansprüche du an eine Mascara stellst :-)

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  3. Überzeugt mich leider nicht wirklich, da ich kaum einen Unterschied sehe zum Bild ohne Mascara. :/
    Mag auch ein natürliches Ergebnis aber ein wenig mehr darf's dann doch sein. Bin aber auch blond und habe daher helle Wimpern. ;)

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, mit hellen Wimpern würde man auf jeden Fall was sehen^^ Aber wie gesagt, Mascara zu empfehlen ist so'n Ding, da die Wimpern bei jedem anders sind. Lustigerweise krieg ich die Unterschiede zwischen mit und ohne meist nciht so gut auf dem Foto festgehalten (wie anscheinend auch hier) - in "echt" überzeugt mich das Ergebnis jedenfalls ;-)

      Danke für deinen Kommi!

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen