Montag, 6. Januar 2014

[Gequassel] Bye bye 2013! Hallo, neues Jahr!

Ihr Lieben,

ich möchte mich heute ganz herzlich bei euch für das zurückliegende Blog-Jahr bedanken.

Auch wenn mich hier oft der Frust eingeholt hat und mir zeitweilig wirklich die Lust an OktoberWind, Blogs im Allgemeinen sowie meiner Dauerpräsenz auf twitter vergangen ist, ist es euch, den Leuten, die hier immer wieder vorbei schauen, zu verdanken, dass ich das alles nicht aufgegeben habe. Ich bin wahnsinnig froh über jeden einzelnen Klick von euch und eure Kommentare. Es ist toll, mit wievielen Menschen ich so in Kontakt kommen konnte, die ich auf anderem Weg nie kennen gelernt hätte. Ohne euch alle würde diese Seite längst nicht mehr existieren und mein Leben wäre um einiges ärmer. Dafür ein fettes Dankeschön! Dafür gibt es zum Bloggeburtstag in einem Monat auch wieder ein Gewinnspiel :-)

Ich hoffe, dass 2014 in dieser Hinsicht genauso bereichernd wird wie das zurückliegende Jahr und wir vielleicht noch mehr interagieren können (mir liegt nämlich wirklich an jedem einzelnen Leser hier etwas, auch wenn viele von euch anonym bleiben).

So, genug Süßholz geraspelt! ;-) Um das letzte Jahr noch mal Revue passieren zu lassen, gibt es heute ein kleines Jahresfazit (auch kosmetiktechnisch) für euch.

Was ich in diesem Jahr gelernt habe: 
Einen einigermaßen vernünftigen Lidstrich zu ziehen sowie Kajal auf die obere Wasserlinie aufzutragen. Und auf hohen Schuhen zu laufen. Und dass weniger manchmal mehr ist.

Was mich im vergangenen Jahr am meisten überrascht hat:
Dass es eine TV-Serie gibt, die ich wieder mit ganzem Herzen lieben und bei der ich ohne Ende fangirlen kann - sowas hatte ich seit meiner Teenie-Zeit nicht mehr. Und wie stark die Selbstwahrnehmung doch von der anderer Personen abweichen kann.

Was mir vom Weltgeschehen am besten im Gedächtnis geblieben ist:
Um ehrlich zu sein, war da wieder so viel, dass ich kaum auseinander halten kann, was 2012 oder eher und was 2013 geschehen ist. Es prasseln täglich so viele Katastrophen auf einen ein, dass man einzelnes nur sehr schwer behält. Ich weiß aber noch, dass im Herbst Bundestagswahlen waren (immerhin^^), und dass (zumindest gefühlt) unheimlich viele bekannte Persönlichkeiten gestorben sind. Und der NSA-Skandal. Auch wenn der nicht wirklich verwunderlich war.

Das schönste Ereignis im vergangenen Jahr:
Meine Hochzeit. Es hat zwar vieles nicht geklappt (sowohl bei der Vorbereitung als auch auf der Feier selbst), aber es war trotzdem ein toller Tag.

Das schlimmste Ereignis im vergangenen Jahr:
Da gab es eigentlich nichts, größere Katastrophen sind zum Glück ausgeblieben.

Womit ich in diesem Jahr am liebsten meine Freizeit verbracht habe:
Ganz klar, mit lesen. Nahm 2012 noch der Blog den größten Teil meiner Freizeit ein, so ist mir das im vergangenen Jahr zu viel geworden. Nachdem ich mein Engagement dafür etwas zurückgeschraubt habe und meist nur an einem Tag etwas für den Blog gemacht habe, mich dafür aber wieder mehr Büchern gewidmet habe, wurde ich um einiges ausgeglichener und es hat mir beides wesentlich mehr Spaß gemacht. Das versuche ich, in diesem Jahr beizubehalten.

Was mich dieses Jahr in Bezug auf Kosmetik kalt gelassen hat:
So richtig kalt wohl nichts, im Allgemeinen ist mein Interesse für Nagellacke aber geschrumpft. Okay, das nehme ich wieder zurück - zu Jahresende hab ich da wieder ganz schön zugelegt. Aber Bronzer haben es auch in diesem Jahr nicht geschafft, Begeisterung in mir zu wecken.

Was mich dieses Jahr in Bezug auf Kosmetik begeistert hat:
Ganz eindeutig - Blushes. Diese Liebe ist in 2013 auf jeden Fall noch mehr gewachsen. Und die zu roten Lippenstiften - ich weiß gar nicht, bei wievielen ich nicht widerstehen konnte und sie im vergangenen Jahr gekauft habe. Zuviele, wahrscheinlich...

Diese LE fand ich am spannendsten:
Am schönsten fand ich die gebackenen Produkte aus der MAC Apres Chic und der Tropical Taboo-LE. Das Blush "Simmer" konnte ich glücklicherweise noch zu einem guten Preis erkreiseln.
In der Drogerie haben mich LEs meist nicht sonderlich angesprochen - von den unvermeidlichen LE-Blush-Käufen mal abgesehen. Hier gab es einige, die sich in mein Herz geschlichen haben. Allerdings gab es keine LE, die mich insgesamt uneingeschränkt angesprochen hat. Naja, die "Dark Romance"-LE von essence vielleicht schon, so viele verschiedene Produktgruppen habe ich schon länger nicht mehr aus einer LE gekauft (2 Nagellacke, eine Lidschattenpalette und ein Lippenstift).

Verhalten, das sich sich im vergangenen Jahr in Bezug auf Kosmetik verbessert hat:
Ich habe definitiv bewusster gekauft, wenn wohl auch nicht wirklich weniger (lag an diversen Online-Erst-Bestellungen wie The Body Needs, Sleeks etc.). Ich habe mich öfter abgeschminkt als im Jahr zuvor (wenn auch nicht immer, pöhses OktoberKind!) und regelmäßiger Lippenpflege benutzt und weniger an meinen Lippen rumgeknaupelt.

Was ich mir in Bezug auf Kosmetik definitiv für dieses Jahr vornehme:
Weiterhin fleißig aufbrauchen (besonders Shampoo, Duschgels, Bodylotion, Gesichtscreme), da war ich im letzten Jahr recht erfolgreich. Außerdem wie so viele andere auch: immerimmerimmer abschminken (nicht nur aus Faulheit mit Reinigungstüchern), Hände und Füße regelmäßig peelen und eincremen, häufiger Gesichtsmasken und Seren verwenden und natürlich nicht nur auf Standardschminksachen zurückgreifen, sondern wieder öfter schwarze Schafe (die eigentlich gar nicht so schwarz sind) in meine Schminkroutine einbeziehen.

Wie ich das letzte Jahr empfunden habe:
Insgesamt war 2013 ein weitaus besseres Jahr als so einige zuvor, auch wenn es (zumindest gefühlt) nicht so viel neues gebracht hat. Mann, Wohnung und Job (das sind ja immer irgendwie wichtige, einschneidende Dinge), waren ja schon 2012 da, und so ein Ring am Finger ändert letztlich ja nichts (bis auf den Namen vielleicht). Dinge pendelten sich langsam ein, was aber auch nicht immer gut ist. Also hoffe ich, dass 2014 noch ein paar positive Überraschungen bereit hält und sich einiges, was noch im Argen liegt, zum Guten wenden lässt.

Was ich im kommenden Jahr lernen sollte:
Gelassener zu werden und nicht immer alles absolut zu wollen. Denn dann klappt meistens sowieso nichts.

Ich wünsche euch ein glückliches neues Jahr!

1 Kommentar:

  1. Ich bin froh das du das bloggen nicht aufgegeben hast.
    Wenn du noch magst können wir weitere Themen-Paraden starten,vielleicht finden sich ja noch ein paar Mädels die gerne mitmachen möchten.
    Herzliche Grüsse

    AntwortenLöschen