Donnerstag, 20. März 2014

[Favoriten] Meine Haarroutine

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich euch neulich meine Gesichtsroutine gezeigt hatte, geht es heute um meine Haare.
Meine Haare waren irgendwie immer schon eine Plage, nie zu bändigen und kompliziert, was die richtige Pflege angeht.
Sie sind recht fein, haben kaum Volumen, fetten am Ansatz unglaublich schnell nach, wohingegen die Spitzen immer trocken und brüchig sind, egal, wie viel oder wenig und womit ich sie pflege oder ob sie kürzlich geschnitten wurden oder nicht.

Bei Shampoos hatte ich immer das Problem, dass sie ein paar Wochen lang funktionieren und meine Haare gut zurecht kamen, bis sie wieder noch schneller nachfetteten und gleichzeitig spröde wurden.
Mittlerweile - will heißen, seit etwa 4 Monaten - habe ich eine Kombination gefunden, die recht gut funktioniert.

Ich verwende drei verschiedene Shampoos, und zwar abwechselnd, und zwar das balea Tiefenreinigungs- und Volumenshampoo sowie das Swiss-O-Par Teebaumöl Kurshampoo gegen fettiges Haar. Dabei gehe ich aber nicht strikt vor, sondern je nach Bedarf: wenn ich viele Stylingprodukte benutzt habe, nehme ich das Reinigungsshampoo, wenn ich einen Tag zu lang mit der Haarwäsche gewartet habe (also 3 anstatt 2 Tage), nehme ich das Teebaumöl-Shampoo. Ansonsten kommt das Volumenshampoo zu  Einsatz.




Da meine Haare nicht allzu lang sind, ist es für mich schwierig, Haarspülungen oder -kuren zu verwenden - selbst, wenn ich sie nur in die Längen gebe, sind sie relativ ansatznah, sodass sie nach dem Trocknen zwar weich sind, aber noch platter aussehen als üblich und fast sofort wieder nachfetten. Daher nutze ich sie nur alle paar Wochen. Die Feuchtigkeitshaarkur von alverde mag ich dabei besonders.

Dafür kommt nach fast jeder Wäsche ein Haaröl in die Spitzen, zur Zeit das von alverde. Hier reicht ein Tropfen aus, damit ich kein Stroh, sondern Seide auf dem Kopf habe.
Eines der wenigen weiteren Leave in-Produkte, die eine Daseinsberechtigung in meinem Bad haben, ist ein Volumen-Mousse. Das benutze ich allerdings nur, wenn meine Haare wieder besonders platt sind und ich vorhabe, sie trockenzufönen. Meist lasse ich sie aber an der Luft trocknen.
Ein besonderes Schätzchen und seit fast 10 Jahren an meiner Seite ist dieser Holzkamm. Woraus genau er besteht und wo ich ihn gekauft habe, kann ich nicht mehr sagen, allerdings ist er besonders sanft zum Haar und lädt sie nicht statisch auf. An Plastikkämme komme ich seitdem nicht mehr heran. Bürsten nutze ich so gut wie nie (von einer Rundbürste zum Fönen mal abgesehen), daher ist dieses Stück mein Ein und Alles, um meine Mähne zu bändigen.
Wie sehen Haarpflege und -styling bei euch aus? Habt ihr vielleicht den einen oder anderen Tipp, den ihr mit mir teilen mögt?

Kommentare:

  1. Das Haaröl benutze ich auch sehr gerne =) das ist richtig super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja im Vergleich zu den anderen, die ich bisher hatte, ist es absolut das Beste!

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  2. Du benutzt aber viele Shampoos. Also ich habe wie du feines,dünnes und plattes Haar. Meine Naturhaarfarbe ist hellbraun und zur Zeit trage ich pinke Haare. Durch das Vorblondieren sind meine Spitzen überwiegend trocken. Daher benutze ich das Balea Shampoo mit Arganöl, sowie die passende Spülung dazu. Beide Produkte sind Silikonfrei und ohne Alkohol. In vielen Shampoos ist Alkohol vorhanden. Das Alkohol nimmt die Feuchtigkeit von der Kopfhaut. Leider leidet das restliche Haar darunter,denn es wird dadurch noch trockener und durch das ständige Reinigen der Kopfhaut kann es schneller nachfetten. Hin und wieder benutze ich die passende Haarkur dazu. Wenn ich meine Haare mit Directions töne, mische ich das Haaröl von alverde unter. Das passiert einmal im Monat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen ausführlichen Kommentare, liebe Juno!
      Naja, ich nehme die Shampoos ja nicht gleichzeitig, aber es ist halt ätzend, wenn sich das Haar an ein bestimmtes gewöhnt und dann nicht mehr so wirkt wie gewollt.
      Ich habe auch vor einer Weile angefangen, silikonfreie Shampoos zu benutzen und fahre damit echt gut.

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  3. Sehr interessanter Post! Sowas lese ich ja total gerne.
    Du benutzt super Produkte :)

    Liebe Grüße von Ella loves

    AntwortenLöschen
  4. Ich benutze immer ein Shampoo für normales Haar =) Meistens habe ich dann keine Probleme mit dem schnellen nachfetten (was ich sonst immer habe). Spülungen oder Kuren zum einwirken lassen und dann auswaschen gehen bei mir gar nicht. Meine Haare fetten einfach zu schnell nach. :(

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, vielleicht probiere ich es auch mal mit so einem Shampoo, wenn sich hier was geleert hat. Notfalls nutze ich das dann zum Pinselreinigen weiter^^

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  5. so ein holzkamm ist echt praktisch! :)
    so einen würde ich mir auch nochmal gerne zulegen! ich benutze auch immer sachen von balea, meistens das oil repair.
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann den auch echt nur empfehlen! Leider kommt man wohl etwas schwerer an die ran, aber in München am Viktualienmarkt habe ich grad einen Laden gesehen, die sowas handgefertigt verkaufen. Ansonsten ist mir sowas bislang nicht mehr untergekommen..
      Das Oil Repair Shampoo habe ich auch, allerdings fetten meine Haar damit innerhalb eines Tages wieder nach, für mich also völlig ungeeignet.

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen