Donnerstag, 2. Oktober 2014

[Urlaub] Bis zum Nordkapp und zurück (III)

Heute gibt es nun den letzten Teil meiner kleiner Skandinavien-Reise-Reihe.

Am Freitag waren wir wieder zurück in Finnland. Diesmal nahmen wir die Route weiter westlich, sodass wir eine Weile an der schwedischen Grenze entlang fuhren.
Abends fanden wir quasi in letzter Minute einen Campingplatz, auf dem wir eine wundervolle Blockhütte inklusive Sauna beziehen durften. Dies war unser absolutes Unterkunftshighlight, da Finnlandurlaub ohne Saunabesuch ja mal gar nicht geht und die Hütte noch dazu direkt am Grenzfluss zu Schweden lag.
Den Abend bzw. die halbe Nacht haben wir mit ein paar seltsamen Finnen, die die Feuerstelle vor unserer Hütten nutzten und nebenan wohnten, am Lagerfeuer verbracht - mit Schnaps, Bier und Bratwürsten. Dazwischen sind wir gegen Mitternacht in die Sauna gehüpft - das war einfach super!
Am folgenden Tag ging es weiter nach Oulu, wo ich mir beim Pizzabuffet den Magen verdorben und so für die Schönheiten der Stadt leider nicht mehr viel übrig hatte.
Pizza ist in Finnland irgenwie Standardessen und wenn man auf der Suche nach günstigen Mahlzeiten unterwegs ist, bleibt man meist dort hängen.



Auch diesmal haben wir aber etwas wirklich landestypisches probiert, und zwar Kalakukko. Hierbei handelt es sich um ein Brot, in das kleine Fische eingebacken wurden. Geschmacklich hat uns das allerdings auch nicht so wirklich überzeugt, vor allem, weil das Brot ziemlich fest war.

Am nächsten Tag fuhren wir weiter nach Vaasa, wo wir eigentlich bei Couchsurfern übernachten wollten, die hatten das allerdings vergessen, sodass wir uns wieder auf die Suche nach einer Unterkunft begeben mussten. Diesmal leider erfolglos, sodass wir gegen eins beschlossen, im Auto zu nächtigen. Ich fand das eigentlich ganz bequem (obwohl ich auf dem Fahrersitz den miesesten Platz hatte), aber die anderen beiden haben ganz schön abgekotzt.

Am Nachmittag spazierten wir noch durch die Altstadt von Rauma, die nur aus niedlichen Holzhäusern besteht.

Abends trafen wir dann wieder in Turku ein. Den nächsten Tag verbrachten wir in der Schärenlandschaft beim Geocachen und Drachensteigen, bevor wir uns am Mittwoch wieder auf den Weg nach Helsinki machten, wo am Abend der Flug zurück nach Berlin ging.

Alles in allem war es ein toller, entspannter Urlaub, auch wenn so einiges schief ging und die letzte Woche absolut nicht so verlief, wie geplant.

Zum Abschluss habe ich noch ein paar Bilder für euch, endlich auch sehr rentierlastig ;-)


Ein Zug mit dem kleinen Maulwurf! So einen will ich hier auch! *_*
Nepumuk war unser besonderer Begleiter und auch beim Geocachen immer dabei.
So sehe ich aus, nachdem ich gefühlte 400 Höhenmeter auf Holztreppen überwunden habe, um mir eine winzige Höhle in einem Felsen anzuschauen. Und nachdem ich meinen ersten diesjährigen Urlaubscache gefunden habe.

Ich bin und bleibe aber Skandinavien-Fan, mal schauen, wann wir das nächste Mal in den Hohen Norden fliegen. 


Kommentare:

  1. Wieder einmal wundervolle Fotos! :))
    Ich mag das Foto auf dem du so fertig und erschöpft aussiehst. Das erinnert mich irgendwie an mich. xD Und deine Haare sitzen da so toll! <3

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D Du weißt echt, wie man Komplimente macht!^^ Das war aber auch ein Aufstieg - ich glaube, wir haben eine halbe Stunde gebraucht, bis wir oben auf diesem Berg waren.

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  2. Das sind echt tolle Fotos! In den Norden würde ich auch mal gerne ... bis nach Dänemarkt hats bislang mal gereicht, aber etwas weiter wäre schon toll! Bei deinen Fotos packt mich echt das Fernweh ...
    Liebe Grüße
    Carolin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Dänemark ist auch toll, da war ich als Teenie ein paar Mal, aber gegen Norwegen stinkt es schon ein bisschen ab^^

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen