Freitag, 12. Juni 2015

[Babystuff] Baby Bucket List


Man sagt ja immer, man solle Dinge, die man gern tun möchte, nicht aufschieben, denn dann würde man sie nie in Angriff nehmen. Ich bin leider auch so eine Kandidatin von "das machste irgendwann mal", denn ich hab ja noch sooo viel Zeit.

Einige von euch haben aber vielleicht schon mitbekommen, dass wir in ein paar Monaten zu dritt sein werden und ich bin nicht so naiv zu glauben, mit einem Baby würde mein Leben so weiter laufen (können) wie bisher (was nicht heißen soll, dass ich es bereue, ein Kind zu erwarten).
Deshalb habe ich mit ein bisschen Torschlusspanik angefangen Dinge aufzuschreiben, die ich unbedingt noch machen möchte, bevor das Käuzchen das Licht der Welt erblickt. Das sind im Grunde sehr banale Dinge, die ich in den letzten Jahren aber sträflichst vernachlässigt habe - ich bin schlicht immer unternehmungsunlustiger geworden:
  • Ins Theater gehen
  • Ein Konzert besuchen
  • Mir einen Rock nähen
  • Mit Freunden am See grillen
  • Mein seit 4 Jahren angefangenes 1.000-Teile-Puzzle fertig stellen
  • Tanzen gehen
  • Urlaub zu zweit
  • Ein neues Restaurant ausprobieren
  • Ins Freibad / an den Badesee gehen
  • Ein Fotobuch mit unseren Hochzeitsfotos erstellen
  • Einen Tag wandern gehen
  • Ein Saunabesuch
  • Ein Städtetrip in ein Land, in dem ich noch nie war
Durch diese Liste möchte ich mir jetzt selbst einen Tritt in den Hintern verpassen, um möglichst viel von diesem Sommer (und soweit möglich auch noch vom Herbst) zu haben und nichts mehr aufzuschieben.
Ich weiß nicht, ob ihr das albern findet, aber für mich ist das eine Möglichkeit, die vorerst letzten Monate "ohne Anhang" bewusst für Dinge zu nutzen, die ich gern, aber viel zu selten mache, und die mit einem Kleinkind einfach viel komplizierter sind.

Was würdet ihr auf so eine Liste schreiben?

Wollt ihr mehr schwangerschafts- bzw. baby-bezogene Beiträge lesen? Hinterlasst mir doch einen Kommentar! :-)



Kommentare:

  1. erstmal herzlichen glückwunsch zur schwangerschaft :)

    so tragisch ist das alles gar nicht, klar im ersten jahr ändert sich vieles und je nach pflegeleichtigkeit des babies ist man zeitlich etwas eingeschränkter, aber wenn man es nicht will, muss man nicht sein komplettes leben ums kind kreisen lassen. ich denke, ne gesunde balance ist da auch für einen selbst als mutter wichtig. mit freunden am see grillen kann man z.b. auch mit baby.. aber ich hab auch das glück, dass mein sohn totales oma-kind ist und wir dadurch auch einfach mal freiräume für kinderuntaugliche aktivitäten schaffen können :)

    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebsten Dank!
      Stimmt, man kann sein "normales" Leben auch ums Kind rumorganisieren (wenn man Glück hat und das Kleine es zulässt). Die Großeltern wohnen leider jeweils ein paar Hundert km entfernt, sodass wir den Zwerg nicht so oft dort lassen können.
      Ich habe allerdings auch nicht vor, nur noch für das Baby zu leben, aber bis man sich so zurecht gefunden und sich alles eingependelt hat, wird sicher eine Weile vergehen. Aber ich bin optimistisch! ;-)

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
    2. ist bei uns auch so mit der entfernung, aber mein sohn ist da unkompliziert. ich denke, viel kommt da von der mutter und jicht unbedingt vom naturell des kindes. wenn ich im weiteren bekanntenkreis sehe, dass mami ihr halbjähriges nicht mal für zwei stunden friseur zu hause bei papa (!) lassen mag, kann freiraum natürlich auch nicht entstehen.

      aber das ist natürlich einfach ermessenssache und wenn man völlig darin aufgeht, rund um die uhr mit dem kind zusammen zu sein, ist ja auch alles super. ich geb da offen zu, dass ich die oma-woche in der regel echt erholsam finde und nicht vor sehnsucht vergehe. was natürlich nicht heißt, dass ich mein kind nicht ganz doll lieb hab :)

      aber ich hab auch gemerkt, dass ich da teilweise schräg beäugt wurde, als ich ihn mit nem jahr übers wochenende den großeltern mitgegeben habe. aber da muss man drüberstehen.

      lg!

      Löschen
    3. Stimmt, wenn man selbst flexibel und entspannt an sowas rangeht, wirkt sich das auch gut aufs Kind aus.
      Jeder soll es so machen, wie er will, aber ich denke, mir wäre es auch lieber, wenn ich das Kind problemlos mal "abgeben" kann und von allen Seiten kein Drama draus gemacht wird.
      Ich kenne das auch so bei Freunden, die die Kleine schon mit zwei Monaten mal nen Nachmittag bei den Großeltern gelassen haben und fand das echt gut.

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  2. ja das leben mit kind ist wirklich ein ganz anderes.
    liebe gruesse und ein schönes wochenende wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  3. Bei einigen Unternehmungen auf deiner Liste kannst du auf meine Begleitung zählen... und mich, wenn das Baby es zulässt, auch ab umd an mal als Babysitterin einplanen :-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D Ja aber gern doch! Und auf das Babysitting-Angebot werden wir sicher zurückkommen - wehe, du ziehst vorher weg! ;-)

      Löschen
  4. Das sollte ja schaffbar sein, viele Sachen sind so selbstverständlich - aber ich merke auch immer wieder, dass sie im Alltag immer untergehen. Wie oft sag ich Gero, dass wir wieder ins Theater gehen sollen. Nur den Rock werde ich nicht nähen.

    Also manchmal lese ich auch gerne Baby-Berichte, aber wenn diese Überhang nehmen oder nur noch gepostet werden, langweilen sie mich sehr schnell. Ich wunder mich immer, wie sich bei manchen das Leben nur noch ums Kind und um nichts anderes drehen kann. Aber ich bin ja unerfahren, daher sollte ich nicht urteilen.

    Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja eben, ich denke auch, wenn man sich das bewusst vornimmt, gehen solche Nettigkeiten nicht so schnell im Alltag unter.

      Danke für dein Feedback! Keine Angst, hier wird es auch zukünftig keine wöchentlichen "Babynews" geben", ich will auch keine Mutter werden, deren Leben sich nur noch ums Kind dreht und die kein anderes (Blog- und Gesprächs)Thema mehr kennt, aber hin und wieder einen Beitrag zum Thema werde ich schon mit euch teilen wollen, denke ich mal :-)

      Euch auch ein schönes Wochenende!

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  5. Oh das sind ja wundervolle Neuigkeiten! Herzlichen Glückwunsch meine Liebe!!!
    Ich wüsste gar nicht so recht, was ich auf eine solche Liste schreiben würden, wahrscheinlich vor allem Urlaub. Und ansonsten sollte man sich wahrscheinlich auch viel für die Zeit danach aufheben, denn wenn man nur noch Baby, Windeln und Co im Kopf hat, tut es zwischendurch auch so richtig gut, sich mal abzulenken und etwas zu zweit zu machen. Es gibt ja schließlich Großeltern, Freunde und Babysitter ;)
    Liebe Grüße an dich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebsten Dank!
      Ja, das stimmt, und es zeichnet sich jetzt ab, dass ich vieles gar nicht mehr hinbekomme in den nächsten drei Monaten. Zum Glück habe ich schon Babysitting-Angebote ;-)

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  6. Hey. Du weißt ja, ich freue mich für dich.
    Aber ich glaube, deine "Torschlusspanik" ist normal. Das Leben sieht dann irgendwie anders aus. Wobei ich denke, dass man auch als Eltern mal Freiräume schaffen muss. Das Kleine kann ja auch von Eltern, Schwiegereltern etc. mal gehütet werden, so dass das "Leben" nicht zu kurz kommen wird. Es ist anders...aber hey. Grillen und so weiter geht auch noch prima mit Freunden.:) LG

    AntwortenLöschen