Sonntag, 28. Juni 2015

[Review] Ponyhütchen Deocreme - Cherry Blossom

Hallo ihr Lieben,

schon vor Monaten wollte ich den Umstieg von aluminiumhaltigen zu alufreien Deos wagen. Ich habe ja den Rexona Cotton Dry Stick geliebt, denn er hat zuverlässig wie kein anderer dafür gesorgt, dass ich weder schwitze noch rieche. Allerdings war ich schon am Rande der Verzweiflung, dass ich in der Drogerie kein Deo gefunden habe, das weder penetrant gerochen hat (z.B. das Spray von CD mit Wasserlilie) noch eins, mit dem ich nicht penetrant gerochen habe (z.B. der Zerstäuber von Sebamed oder der Stick von Isana). Ich hatte zwar gehört, dass nach langer Alu-Deo-Nutzung der Körper ein paar Wochen braucht, um sich "auszustinken", aber das konnte es ja auch nicht sein, wenn ich zwei Stunden nach dem Duschen wieder, sorry für meine Wortwahl, gestunken habe wie ein Iltis.

Da kam mir eine keine-Versandkosten-Aktion bei Shades of Pink gerade recht, denn Janine vertreibt unter anderem die in der Beauty-Welt schon seit längerem populären Deocremes von Ponyhütchen.
Für etwa 10€ erhaltet ihr einen Kunststoff-Tiegel mit 50ml Creme, die es in diversen Duftrichtungen gibt. Meine Wahl viel gleich auf die Duftrichtung Cherry Blossom, denn ich hoffte, damit am wenigsten falsch machen zu können (ich liebe Kirschduft), denn der übliche Drogerie-Duft-Test fällt bei einer Online-Bestellung ja leider weg.

10€ für ein Deo sind außerdem auch kein Pappenstiel und schürt Erwartungen, und da ich oftmals von gehypten Produkten nicht überzeugt bin, schraubte ich diese dementsprechend zurück.


Nun, um es vorweg zu nehmen: der Hype ist berechtigt!
Zuerst einmal finde ich den Duft wirklich toll. Das Deo riecht blumig und frisch, das würde ich auch als Parfum nutzen.
Dann die Verpackung: das Design finde ich besonders bei dieser Sorte sehr gelungen (die Vögelchen mit den Blüten! *_*). Der Kunststoffbehälter ist leicht und kann nicht zerbrechen, außerdem schließt der Deckel hervorragend (sehr wichtig, denn bei Temperaturen jenseits der 25°-Marke ist es mir schon ein paar Mal geschmolzen, sodass ich Deosoße anstatt -Creme hatte - ausgelaufen ist aber auch unterwegs nichts!). Das ist allerdings kein Wunder, denn die Creme besteht zu einem großen Teil aus Kokosöl.

Normalerweise ist die Creme aber sehr fest, sodass man ein kleines bisschen im Topf rühren muss, um genügend Produkt auf den Finger zu bekommen.Die Anwendung ist kinderleicht, einfach einen kleinen Klecks Creme (erbsengroß pro Achsel reicht meiner Erfahrung nach aus) verteilen, sie schmilzt auf der Haut.
Da man nur sehr wenig Creme benötigt, scheint der Tiegel ewig zu reichen. Hier ein Bild, dass ich nach etwa 8 Wochen täglicher Nutzung gemacht habe. Der Tiegel hat sich erst bis zur obersten Ausbuchtung geleert; wenn das in dem Tempo so weiter geht, reiche ich damit ein ganzes Jahr!
Somit relativiert sich auch der Preis (jeden Monat einen Stick für 2€ zu leeren kommt teurer).
Das wichtigste aber: es verhindert die Entstehung von Schweißgeruch, und zwar zuverlässig! Egal wie warm es ist, man riecht nicht, und zwar nicht nur für ein paar Stunden, sondern mindestens 36 Stunden. So jedenfalls meine Erfahrung.

Ich bin restlos begeistert von der Ponyhütchen Deocreme und widerstehe der Versuchung, mir noch eine oder zwei weitere Varianten mit leckeren Düften zu bestellen, denn ich brauche in den nächsten Monaten ja kein weiteres.
Drogerie-Deos können mir gestohlen bleiben, ich habe meinen heiligen Gral gefunden! (Ich wurde übrigens weder für diesen Beitrag bezahlt, noch habe ich etwas gratis bekommen - ich finde das Produkt einfach gut ;-))



Kennt ihr die Deocremes vonPonyhütchen? Oder habt ihr einen anderen Liebling?




Kommentare:

  1. Ja, ich kenne sie und liebe sie genau so, es sind die besten aluminiumfreien Deos, die ich kenne.
    Das Cherry Blossom kenne ich aber noch nicht.

    Schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe bisher immer Wolkenseifendeos gehabt und finde sie auch super. Aber deiner ist jetzt der zweite oder dritte Bericht den ich über die Ponyhütchen Deos lese und ich bin ziemlich neugierig und werde glaub ich das nächste mal Ponyhütchen testen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hatte ich auch überlegt zu bestellen. Ist jetzt aber erst mal hinfällig :-)

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  3. ich muss leider sagen, dass bei mir die cremedeos versagt haben :( aber vielleicht ist das typenabhängig?
    liebe sonntagsgruesse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Auch die von Wolkenseifen bzw. Ponyhütchen? Ich hatte mal eine aus der Drogerie, mit der bin ich auch nicht klar gekommen. Ich wäre aber interessiert an deinen Erfahrungen!

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  4. Ich will demnächst auch mal so eine Deocreme ausprobieren. Schwärmen ja mittlerweile so viele davon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert - ich bin froh über diese Alternative, denn Sprays kann ich z.B. gar nichts abgewinnen.

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  5. Danke für deinen Bericht! Ich liebäugle auch schon sehr lange mit der Deocreme, da ja wirklich jeder drüber schwärmt! Wirklich toll :)!

    AntwortenLöschen
  6. Danke für den tollen Bericht. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, mir eine Ponyhütchen Deocreme zu kaufen, der Preis hatte mich nur abgeschreckt.

    Schon seit Monaten versuche ich verzweifelt ein Deo in der Drogerie zu finden, welches meinen Bedürfnissen und Erwartungen an ein Deo gerecht wird. Leider erfolglos. Was mir sogar aufgefallen ist, mit den meisten Deos stinke ich in letzer Zeit, obwohl ich vorher nie der Typ war, der viel geschwitzt hat und nach Schweiß gestunken hat. Ich fühle mich teilweise regelrecht unwohl.

    Aber nun scheine ich das ideale Produkt gefunden zu haben. Ich muss mich nur für eine Duftrichtung entscheiden :)

    Liebe Grüße

    Mimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mimi,
      ich habe auch erst vor ein paar Wochen mitbekommen, dass sich der Körper bei der Umstellung von aluhaltigem zu alufreiem Deo erst mal einige Wochen "ausstinkt" und es etwas dauert, bis er sich ans neue gewöhnt hat. Das hat nicht unbedingt etwas mit der Leistung des neuen Deos zu tun. :)

      LG, OktoberKind :_)

      Löschen
  7. Toller Post! Bisher kannte ich weder Deo-Cremes noch Ponyhütchen. Witzig dass es sowas gibt. Aber scheint ja gut zu funktionieren. Für mich wäre so eine Creme aber denk ich mal nichts. Finde das irgendwie umständlich.
    Liebe Grüße
    Jennie :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar!
      Ich hatte so eine Creme vor Jahren schon mal und fand sie irgendwie auch doof. Jetzt finde ich es aber ganz gut und die Anwendung auch einfach bzw. besser, weil es ratzfatz geht und man weder im Sprühnebel bei Sprays steht und keine Luft kriegt, noch feuchte Achseln durch Roller oder Zerstäuber hat. Und da ich mich hinter sowieso mit Bodylotion eincreme, stört mich das Deo an der Hand auch überhaupt nicht :-)

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  8. Schon allein wegen der Verpackung würde ich mir die Dose kaufen wollen. Wenns bei mir ebenso zuverlässig wie bei mir wirkt, kann ich in Zukunft getrost auf die vielen Dosen verzichten ^-^ Bestellen würde ich sie mir mal auf alle Fälle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und, hast du es dir schon bestellt? Wäre auf deine Meinung gespannt :-)

      LG, OktoberKind

      Löschen
  9. Ich liebe die Ponyhütchen Deocremes auch (: !
    Toll finde ich außerdem, dass man von allen Düften Proben bestellen kann. So kann man sich erst mal durchschnuppern, bevor man die Vollgröße kauft, die ja nunmal ewig reicht (: .
    Meine Lieblingsdüfte sind Kokosnuss, Waldnebel und Blütenzauber. Cherry Blossom mag ich aber auch ganz gern (: . Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das finde ich auch super. Werde ich nächstes Mal wohl auch machen, um ein bisschen Auswahl zu haben.

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  10. Hey,hab grade deinen Blog entdeckt, gefällt mir sehr :)
    Vielleicht intressiert dich ja auch mein Blog http://eminevogue.blogspot.de/
    Schau doch einfach mal vorbei, hoffe es gefällt dir. ich freue mich über jeden Follower ♥

    http://eminevogue.blogspot.de/

    Viele liebe Grüße aus Köln
    Emine ♥

    AntwortenLöschen
  11. Das Deo klingt auf jeden Fall total spannend und ich werde mir es ganz sicher mal ansehen, obwohl ich unparfümierte Deos einfach besser finde, da ich immer Parfum trage.
    Liebste Grüße,
    Marina von Love & Fashion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich benutze auch immer Parfum, finde es aber nicht schlimm, weil der Deoduft keinesfalls so penetrant ist, dass er Parfum stört oder überlagert.

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  12. Ich mag die Deocreme von Tingis Natural. Schön cremig und nicht so körnig wie bei Wolkenseifen. In der Deocreme ist mehr Sheabutter als Kokosöl enthalten und zusätzlich Arganöl. Der Preis ist auch akzeptabel, wenn man bedenkt, dass so ein Tiegel ein ganzes Jahr hält. Man bekommt es sogar auch mit ätherischen Ölen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt auch gut, von der Marke habe ich bislang noch nie gehört. Danke für den Tipp!

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  13. Ein toller und informativer Post! Ich habe auch schon eine Deocreme getestet, allerdings von einer anderen Marke. War jedoch auch super zufrieden :)

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

    AntwortenLöschen
  14. Mein Mann und ich schwören auf die Deocremes von Wolkenseifen! Von Ponyhütchen habe ich vorher noch nie etwas gehört, aber auf meiner heutigen Blogtour ist mir der Name mittlerweile zum dritten Mal begegnet. Scheint also auch eine gute Alternative zu sein, falls die Düfte von Wolkenseifen irgendwann mal lnagweilig werden. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D Sehr witzig! Mit Wolkenseifen habe ich auch schon geliebäugelt, beim Bestellen aber nicht mehr im Kopf gehabt.

      LG, OktoberKind :-)

      Löschen
  15. Ich habe mir vor einigen Wochen die Cremedeos von manna bestellt und wurde enttäuscht... auch wenn der Preis von Ponyhütchen nicht so wenig ist, denke ich, dass ich mir die Cremedeos einmal genauer anschauen werde :)

    Liebe Grüße
    Julia von inlovewithberries.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist denn an denen von Manna nicht so gut? Würde mich mal interessieren, so vergleichsweise :-)

      LG, OktoberKind

      Löschen