Donnerstag, 9. Juni 2016

[Pflege] 5 Anwendungsmöglichkeiten für Kokosöl

Hallo ihr Lieben,

seit ein paar Jahren nutzt ja jede/r Kosmetikbegeisterte Kokosöl für irgendwas. Ich habe also vor einer ganzen Weile auch mal ein Pöttchen gekauft, das in der Tat für so einiges zum Einsatz kam bzw. kommt (mittlerweile ist es so gut wie leer) und heute möchte ich euch zeigen, wofür ich es am liebsten nutze.

1. Haarkur
Das ist euch sicher nicht neu, aber Kokosöl gibt eine wunderbare Haarkur ab. Ich gebe es etwa eine Stunde vorm Waschen in die Längen und binde die Haare zu einem Dutt, damit ich nichts vollschmiere. Danach wie gewohnt shampoonieren, die Haarkur und weitere Pflegeprodukte kann ich mir so sparen.

2. Haarspitzenfluid
Wenn es schneller gehen muss oder ich keine Lust auf einen komplett fettigen Kopf habe, nutze ich das Öl nach dem Waschen nur für die Haarspitzen. Ein winziges bisschen genügt, damit die Spitzen nicht mehr trocken, sondern gepflegt sind, glänzen und toll riechen. Man muss nur wirklich mit der Dosierung acht geben, denn sonst sehen die Haare extrem schnell fettig aus. Wobei ich dieses Problem mittlerweile nicht mehr habe; meine Haare sind so extrem trocken, dass sie das Öl nach einer guten Stunde komplett absorbiert haben und einfach nur gesund glänzen.

3. Peeling Base
Als ich mir vor einer Weile ein Peeling bei Rituals gekauft habe, riet mir der Verkäufer, es mit einem Öl (vorzugsweise das zum Peeling passende Duschöl von Rituals) zu mischen, um das Optimum an Pflege und bestmögliches Verhalten auf der Haut zu erzielen. Da mir das aber zuviel des Guten war, habe ich mir die Mischung einfach selbst angerührt, und zwar mit Kokosöl! Der kombinierte Duft ist einfach super, außerdem ist hier von Vorteil, dass das Öl unter 34°C fest ist. So kann man Öl und Peeling in einem Gefäß zusammen mischen, und weil es schnell fest wird, bleibt beides gemischt. Man muss nicht so herummanschen und kleckert nicht beim Entnehmen (zumindest die meiste Zeit des Jahres^^).

4. Handpflege
Ich kämpfe meist mit sehr trockener Haut an den Händen und rissiger Nagelhaut. Hier hat es sich bewährt, einfach etwas Kokosöl einzumassieren. Riecht toll und pflegt perfekt, es dauert nur etwas länger, bis alles eingezogen ist.

5. Badeöl für Babies

Schließlich eine meiner liebsten Anwendungen. Seit das Käuzchen gebadet werden kann, verwende ich Kokosöl als Badezusatz. So spare ich mir chemische Zusätze (also alles, was man als Babypflege kaufen kann) oder dergleichen, und das Baby duftet dezent nach Kokos und hat seidenweiche Haut. Mehr braucht es vor allem am Anfang nicht, wenn die Schutzschicht der empfindlichen Babyhaut noch nicht voll ausgebildet ist.

Wofür verwendet ihr Kokosöl? Oder geht euch der Hype eher auf die Nerven und ihr nutzt es maximal zum Kochen?


Kommentare:

  1. hey, ja es ist wirklich sehr spannend, was man alles mit dem öl machen kann.
    liebe grüße zum wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Ich benutze es auch wie du als Pre-Haarkur. Abschminken wollte ich auch schon immer mal ausprobieren, hab ich aber bisher nch nicht. LG, Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hey, also ich verwende es hauptsächlich für meine Haare, auch für die Haarspitzen und alle paar Monate mal eine Haarkur mit Kokosöl.
    Allerdings esse ich auch jeden Abend einen halben Teelöffel Kokosöl :-)
    Liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen
  4. Kokosöl ist echt so vielseitig =) voll toll. Ich verwende es aber überwiegend in der Küche :D zum anbraten meiner Pancakes (aktuell nur zuckerfreie Varianten). Hatte aber auch von einer Freundin ein tolles Peeling, das war wirklich gut=)

    AntwortenLöschen